…über mich

Christoph Hartel

 

   

 

     * in Koblenz, vier erwachsene Kinder

Dipl.-Musiktherapeut (DMTG zertifiziert)

GIM-Therapeut (EAMI)

Tinnitus-Therapeut (TIM)

Nordoff-Robbins Musiktherapeut

Heilpraktiker Psychotherapie (HPG)

Musiktherapeutischer Schmerztherapeut (Heidelberger Modell)

 

 

 

 

April 88 – Mai 92

 

 

 

Studium der Musik an der Hochschule für Musik Detmold, Hf. Querflöte

Abschluß mit der Staatlichen Prüfung für Musikschullehrer u. selbständige Musiklehrer

April 93 – März 95    

Aufbaustudium  Musiktherapie an der Universität Witten/ Herdecke, Abschluß als Dipl.-Musiktherapeut

April 95 – April 00

Musiktherapeutische Tätigkeit in der Klinik Schloß Pulsnitz, Klinik für neurologische und neurochirurgische Rehabilitation; Aufbau und Leitung der musiktherapeutischen Abteilung

Juni 2000/ 2001       

Lehrtätigkeit an der Universität Magdeburg-Stendal, Fach-bereich Musiktherapie

Aug. 00 – Juli 06     

Musiktherapeutische Tätigkeit im Neurologischen Rehabili-tationszentrum für Kinder und Jugendliche Zscheckwitz, Klinik Bavaria Kreischa

seit November 2000

Ambulante musiktherapeutische Tätigkeit in eigener Praxis

Jan. 01 – April 08

Musiktherapeutische Tätigkeit in der Klinik für onkologische Rehabilitation, Klinik Bavaria Kreischa

seit März 2001         

Musiktherapeutische Tätigkeit in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie, Sächsisches Kran-kenhaus Arnsdorf

seit  April 2001        

Musikpädagogische Tätigkeit als Querflötenlehrer am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden sowie als Privatmusikerzieher

April ’07 – April ’08

Musiktherapeutische Tätigkeit in der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Dresden

seit  Mai 2009

Musiktherapeutische Tätigkeit in der JVA Zeithain

April  ’11 – Mai ’11

Musiktherapeutische Tätigkeit in der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Dresden, PISO Projekt

seit 2011

Regionalvertreter der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft für Sachsen/ Thüringen, Mitarbeit in der Delegiertenversammlung zur Weiterentwicklung und Fundierung des Berufsbildes Musiktherapeut sowie dessen Anerkennung im Gesundheitswesen

Weiterbildungen/ Zusatzqualifizierungen

Oktober 2001

Fortbildung „Musiktherapie und musikalische Sprachtherapie bei hörgeschädigten und mehrfach behinderten Kindern“ (Claus Bang, Aalborg)

 

Febr. 02 – Dez. 03

Musikpädagogischer Lehrgang für Instrumentallehrer im Nebenberuf, Hauptfach Klavier Jazz/ Rock/ Pop am Heinrich-Schütz-Konservatorium, Dresden

April – Juni 2004

Weiterbildung zum Musiktherapeutischen Schmerztherapeuten (Deutsches Zentrum für Musiktherapieforschung Heidelberg),

            Musiktherapie bei chronischem Schmerz und kindlicher Migräne

März 2004 – Mai 2011

Weiterbildung in „Guided Imagery and Music“ nach Helen Bonny (musikgeleitetes Imaginationsverfahren mit humanistisch-tiefenpsychologischer Ausrichtung)  am Institut für imaginative Psychotherapie und Musik / IMIT Berlin/ Institut Imago München

                                               Abschluß mit Anerkennung des Grades „Fellow“

März 2009

Fortbildung in „Neurologischer Musiktherapie“ (NMT) nach Prof. Thaut, Beelitz-Heilstätten

Jan. 2014 - März 2014

Weiterbildung in TIM (Tinnituszentrierte Musiktherapie nach Dr. A. Cramer)